FANDOM


<< K5:A11:Abb1              zur Gliederung →

Kritikpunkte:
S$ Wasserentnahmeentgelte:
Die von der IHK und dem Schwalbach-Gutachten geforderte Einsparung des Grundwasserentnahmeentgeltes zur Senkung des Wasserpreises ist unsinnig. Die Stadt Berlin benötigt diese Mittel zur Weiterentwicklung eines verbesserten Grundwassermanagements. Hier sind erhebliche Probleme zu lösen. (Stichwort: Nasse Keller). Zur Zeit stehen weitläufige Vernässungsgebiete anderen Gebieten gegenüber, die trocken fallen. Dazu gehören auch Feucht- und Schutzgebiete. Drei von den vier Berliner Grundwasserspeichern haben kontaminierende Einträge von ungewisser Herkunft. Durch alte Gaswerks- und Industrieflächen kontaminierte Böden müssten aus wasserwirtschaftlichen Gründen saniert werden. Alles das kostet Geld, wofür das Grundwasserentnahmeentgelt allein noch nicht einmal ausreicht. RHWT 21:46, 29. Mär. 2012 (UTC)

↓ Textabschnitt aus Gutachten-Seite 14

Antwort zu Frage (e):
Der Senat von Berlin könnte durch die Senkung der Wasserentnahmeentgelte kurzfristig die Wasserpreise um bis zu 13% senken. Das Land Berlin kann seinerseits durch Gewinnverzicht ebenfalls kurzfristig zu einem geringeren Wasserpreis beitragen.

K6:A1:P1 >>