FANDOM


<< K5:A11:Abb1              zur Gliederung →

Kritikpunkte:
S$ Wasserentnahmeentgelte:
Die von der IHK und dem Schwalbach-Gutachten geforderte Einsparung des Grundwasserentnahmeentgeltes zur Senkung des Wasserpreises ist unsinnig. Die Stadt Berlin benötigt diese Mittel zur Weiterentwicklung eines verbesserten Grundwassermanagements. Hier sind erhebliche Probleme zu lösen. (Stichwort: Nasse Keller). Zur Zeit stehen weitläufige Vernässungsgebiete anderen Gebieten gegenüber, die trocken fallen. Dazu gehören auch Feucht- und Schutzgebiete. Drei von den vier Berliner Grundwasserspeichern haben kontaminierende Einträge von ungewisser Herkunft. Durch alte Gaswerks- und Industrieflächen kontaminierte Böden müssten aus wasserwirtschaftlichen Gründen saniert werden. Alles das kostet Geld, wofür das Grundwasserentnahmeentgelt allein noch nicht einmal ausreicht. RHWT 21:46, 29. Mär. 2012 (UTC)

↓ Textabschnitt aus Gutachten-Seite 14

Antwort zu Frage (e):
Der Senat von Berlin könnte durch die Senkung der Wasserentnahmeentgelte kurzfristig die Wasserpreise um bis zu 13% senken. Das Land Berlin kann seinerseits durch Gewinnverzicht ebenfalls kurzfristig zu einem geringeren Wasserpreis beitragen.

K6:A1:P1 >>

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.