FANDOM


<< K4:A1:P1              zur Gliederung →

Kritikpunkte: M$ Entscheidend ist hier nicht allein die Beschreibung der naturräulichen Gegebenheiten, sondern wie und in welcher Höhe sich diese naturräumlichen Gegebenheiten positiv auf die vergleichbare Kostenstruktur der Berliner Wasserbetriebe gegenüber vergleichbaren Wasserbetrieben ausgewirkt hat bzw. noch auswirkt. Eine Quantifizierung der kostensenkenden Faktoren im Vergleich zu anderen vergleichbaren Wasserversorgern erfolgt nicht. Den Verfassern kam es in diesem Zusdammenhang scheinbar vor allem darauf an, auf die belastenden Faktoren wie dem hohen Fixkostenanteil hinzuweisen.Waldner 18:12, 6. Mai 2012 (UTC)

↓ Textabschnitt aus Gutachten-Seite 3

Naturräumliche Gegebenheiten:
In Berlin sind die Grundwasserstände relativ hoch. Sie liegen heute auf dem gleichen Niveau wie vor 150 Jahren.9 Wasserknappheit ist in Berlin daher kein Thema. Hinzu kommt, dass für die Aufbereitung des Wassers nur eine Filtrierung und Enteisung und keine Chlorung nötig sind. Der Aufwand ist daher geringer als in anderen Gebieten, was wiederum zu einem niedrigeren Arbeitspreis führt.

______________________________________
9 Vgl. BWB (o. J.).

K4:A3:P1 >>