FANDOM


Kritik

Damit Deine Kritikpunkte am IHK-Gutachten von Prof. Schwalbach richtig ausgewertet werden können und in der Barcode-Grafik auf der Hauptseite richtig wiedergegeben werden können, musst Du Dich an ein paar Konventionen halten,

Bitte lies die folgenden Erläuterungen ganau durch!

Bitte folgende Hinweise und Konventionen beachten

  • Die Studie selbst besteht aus 19 Seiten. Das äußere Deckblatt der IHK enthält außerdem eine Seite, in der Zusammenfassungen und Bewertungen der IHK zu diesem Gutachten enthalten sind. Kritikpunkte zu diesen IHK-Aussagen erscheinen in der Barcode-Grafik auf der Wiki-Hauptseite als Seite 0.
  • Die Textabschnitte, für die Kritikpunkte eingetragen werden können, sind nicht mit den Seiten der Studie identisch. Sie wurden nach Gliederungs- und Textmengen-Gesichtspunkten festgelegt. (Diese Textabschnitte heißen innerhalb der WiKi-Logik allerdings trotzdem "Seiten".)
  • Die Bezeichnung dieser Textabschnitte erfolgt nach dem Schema: Sss/Kx:Ay:Pz Hierbei bedeutet K=Kapitel A=Abschnitt und P=paragraph (Absatz)
    Wenn es sich nicht um einen Textabschnitt, sondern um eine Abbildung handelt, lautet das Schema Sss/Kx:Ay:Abbz. Die fünf Textabschnitte auf Seite 0 (IHK-Aussagen) folgen dem Schema IHK:A1:Px.
  • Für den Eintrag von Kritikpunkten zu einem bestimmten Textabschnitt oder einer bestimmten Abbildung steht dort jeweils ein roter Rahmen bereit. (Bitte nichts außerhalb des roten Rahmens eintragen oder ändern!)
  • Jeder Kritikpunkt muss einer von fünf Kritik-Kategorien zugeordnet werden, damit diese Kritiken auch gezählt werden können und in der Barcode-Grafik auf der Hauptseite auftauchen. Dazu muss der Kritik-Text im roten Rahmen mit einem der Kürzel (z.B.: S$) für die Kritik-Kategorie beginnen. Am Ende des Kritiktextes muss dann Deine Signatur angegeben werden. Dazu steht im Bearbeitungsmodus die Schaltfläche "Signatur" zur Verfügung.
  • Bitte jeden Kritikpunkt, der eingetragen wird, nur einer einzigen der fünf Kritik-Kategorien zuordnen. Den Kritiktext also nicht allgemein fassen, sondern auf eine der fünf Kritik-Kategorien eindeutig beziehen.
  • Die Barcode-Grafik auf der Hauptseite wird regelmäßig vom Wassertisch aktualisiert. (geht bislang leider nicht vollautomatisch)
  • Wenn Du für einen Textabschnitt fortlaufend mehrere Kritik-Texte zu unterschiedlichen Kategorien eintragen willst, musst Du immer an den Anfang jedes Kritik-Textes eines der Kürzel (z.B.: M$) setzen. Zum Schluss - egal ob Du nur einen oder mehrere Kritikpunkte eingetragen hast - genügt aber eine einzige Signatur.
  • Es gibt folgende fünf Kritik-Kategorien:
    • R$ redaktionelle Kritik (z.B. falsche Beschriftung einer Abbildung, sonstige redaktionelle Mängel)
    • S$ sachliche Kritik (Angaben stimmen sachlich nicht)
    • M$ methodische Kritik (es werden Äpfel mit Birnen verglichen)
    • I$ irrelevante Teile (hier gibt es keinen echten Bezug zu den Fragestellungen)
    • C$ "calculatorisch" = rechnerische/kalkulatorische Fehler
  • Im nächsten Abschnitt findest Du mit der logischen Gliederung des Gutachtens auch die Links zu allen kritisierbaren Textabschnitten.

Gliederung der Studie mit den Links zu den kritisierbaren Textabschnitten

Buch

0. IHK Bewertung der Studie (S. 0)

Zentrale Ergebnisse der Untersuchung   (S.0)

Die Rekommunalisierung belastet die Bürger und reduziert den Wasserpreis nicht   (S.0)

Die Trinkwasserpreise sind vor der Teilprivatisierung stärker gestiegen als danach   (S.0)

Der Wasserpreis kann bereits heute - ohne Rekommunalisierung - signifikant gesenkt werden   (S.0)

Fazit: Rekommunalisierung ist keine Option für Preissenkungen   (S.0)

- Deckblatt der Studie (Humboldt-Universität)   (S.1)
1. Einleitung   (S.2)
2. Zentrale Fragen   (S.2)
3. Hintergrund der Teilprivatisierung   (S.2)

Kaufpreis und Beteiligungsstruktur   (S.2)
Absatz 1   (S.2)  "1999 verkaufte der Berliner Senat ...
Absatz 2   (S.2)  "Da die BWB als Anstalt des öffentlichen Rechts ...
Vertragsbestandteile und Erwartungen   (S.2)
Absatz 1   (S.2)  "Grundlage der Teilprivatisierung bilden ...
Absatz 2   (S.3)  "Das Land Berlin knüpfte an die Teilprivatisierung ...
Absatz 3 u. 4   (S.3)  "In einer Studie vom WIK-Institut haben ...

4. Teilprivatisierung und Wasserpreise   (S.3)

(Einleitung)   (S.3)  "Bevor die Berechnungen zum Vergleich der Berliner Wasserpreise ...
Naturräumliche Gegebenheiten   (S.3)  "In Berlin sind die Grundwasserstände relativ hoch ...
Siedlungsdemographie und -dichte   (S.3)  "Berlin zeichnet sich durch eine hohe Siedlungsdichte ...
Abnehmerstruktur und Größe des Versorgungsgebietes   (S.3)
Absatz 1   (S.3)  "Der bundesdeutsche Trend des Nachfragerückgangs ...
Absatz 2   (S.3)  "In Bezug auf die Verbrauchsmenge machen ...
Investitionstätigkeiten und Ansatzmodalitäten für Kapitalkosten   (S.3)  Nach der Wiedervereinigung ...
Staatliche Eingriffe   (S.4)
Absatz 1   (S.4)  "Der Staat, sei es durch das europäische Wasserrecht oder ...
Absatz 2   (S.4)  "Die Abbildung 2 zeigt ebenfalls einen Preisvergleich für Trinkwasser zwischen ...
Abbildung 1   (S.4)  Trinkwasserpreise 4-Städte-Vergleich (BBU)
Abbildung 2   (S.5)  Trinkwasserpreise ausgewählte Städte (VEA)
Frage (a): Sind seit der Teilprivatisierung die Trinkwasserpreise deutlich stärker gestiegen als vor der Teilprivatisierung?   (S.5)
Absatz 1   (S.5)  "Der Wasserpreis setzt sich aus einem Grund- und einem Mengenpreis ...
Absatz 2   (S.5)  "Um die Frage (a) zu beantworten, werden im Folgenden zwei Zeitabschnitte ...
Tabelle 1   (S.6)  Preissteigerungen vor und nach der Teilprivatisierung
Antwort Frage (a)   (S.6)  "Szenario 1: Bei einem absoluten Preisvergleich ...
Frage (b): Sind die Berliner Trinkwasserpreise stärker gestiegen als der Bundesdurchschnitt?   (S.6)
Absatz 1   (S.6)  "In der Tabelle 2 sind die Preissteigerungsraten in Berlin und im Bundesdurchschnitt ...
Absatz 2   (S.7)  "Eine ähnliche Betrachtung absoluter Preissteigerungen kann ...
Tabelle 2   (S.7)  Preissteigerungsraten für Trinkwasser in Berlin im Vergleich zum Bundesdurchschnitt
Antwort Frage (b)   (S.7)  "Die durchschnittlichen Preissteigerungsraten von 1992 bis 2010 waren ...

5. Effekte einer Rekommunalisierung   (S.7)

(Einleitung)   (S.7)
Absatz 1   (S.7)  "Der vordergründig mit einer Rekommunalisierung assoziierte Effekt ...
Absatz 2   (S.7)  "Eine Rekommunalisierung mit dem Einsatz von Haushaltsmitteln ...
Frage (c): Könnte der Wasserpreis durch die Rekommunalisierung der Berliner Wasserbetriebe um 15-20% gesenkt werden?   (S.7)
Absatz 1   (S.7)  "Der Umsatz der BWB betrug im Jahr 2009 1.183 Mio. Euro ...
Abbildung 3   (S.8)  Abbildung 3: Schema der Tarifkalkulation
Absatz 2   (S.8)  "Der Gewinn des Unternehmens ergibt sich aus der Differenz der kalkulatorischen Abschreibungen ...
Wie hoch wäre der Preis, den Berlin für den Rückkauf zahlen müsste?   (S.8)
Absatz 1   (S.8)  "Im Rahmen dieses Gutachtens soll der Kaufpreis für die 49,9% der Anteile der BWB mit der allgemein üblichen Methode ...
Absatz 2   (S.8)  "Anders als in den meisten Unternehmen ist eine vergleichsweise dauerhafte ...
Tabelle 3   (S.9)  Berechnung des Wertes der privaten Anteile der BWB nach Entity-Ansatz
Absatz 3   (S.9)  "In Tabelle 3 kann die Anwendung der Entity DCF-Methode auf die BWB nachvollzogen werden ...
Absatz 4   (S.10)  "Der Kaufpreis liegt im Szenario A mit rund 2,25 Mrd. Euro um rund ein Drittel über ...
Wie könnte Berlin den Rückkauf der BWB finanzieren?   (S.10)
Absatz 1   (S.10)  "Der Kaufpreis könnte mittelbar durch einen Kommunalkredit ...
Absatz 2   (S.10)  "Die Effekte des Rückkaufs und der Finanzierung ...
Tabelle 4   (S.11)  Tabelle 4: Finanzierung des Rückkaufs der Anteile
Welche Folgen hätte der Rückkauf für den Wasserpreis und die weitere Entwicklung der BWB?   (S.11)
Absatz 1   (S.11)  "Die Folgen für den Wasserpreis wären – wie in Tabelle 4 ersichtlich – abhängig ...
Absatz 2   (S.11)  "Die Rekommunalisierung der Wasserbetriebe würde auf der einen Seite die Teilgewinnabführung ...
Welche Bedeutung hätten diese Effekte für den einzelnen Bürger von Berlin?   (S.11)
Absatz 1   (S.11)  "Bei einem Kaufpreis von 2,26 Mrd. Euro in Szenario A und einer Einwohnerzahl von 3,46 Mio. ...
Absatz 2   (S.11)  "Bei einem Kaufpreis von 1,92 Mrd. Euro in Szenario B und einer Einwohnerzahl von 3,46 Mio. ...
Absatz 3   (S.11)  "Zu der langen Amortisationszeit für den Bürger bei einem Rückkauf kommt hinzu ...
Absatz 4   (S.12)  "Es besteht also durchaus die Gefahr, dass die leicht positiven Effekte ...
Welche Folgen hätte der Rückkauf für den Berliner Haushalt?   (S.12)  "Da das Land laut Auskunft der Senatsverwaltung für Finanzen unbegrenzt kreditwürdig ist ...
Antwort zu Frage (c)   (S.12)  "Die Rekommunalisierung der Wasserbetriebe könnte maximal zu einer 0,4 bis 1,8%igen Senkung der Wasserpreise führen ...
Frage (d): Hat der Aufsichtsratsvorsitzende der BWB durch die öffentliche Infragestellung der Wasserpreise und durch das Einschalten des Bundeskartellamts Prinzipien guter Corporate Governance missachtet?   (S.12)
Absatz 1   (S.12)  "Die Organe der BWB sind der Aufsichtsrat (AR), der Vorstand, die Gewährträgerversammlung und ...
Absatz 2   (S.13)  "Das Berliner Betriebe-Gesetz (BerlBG), die Satzung der BWB und ...
Antwort zu Frage (d)   (S.13)  "Ausgehend von diesen Prinzipien guter Corporate Governance kann und darf es nicht vorkommen ...
Frage (e): Könnten die Wasserpreise bereits jetzt durch den Berliner Senat gesenkt werden?   (S.13)
Absatz 1   (S.13)  "Durch die Eigentümerstruktur bzw. die Anteilsmehrheit des Landes von 51% ...
Absatz 2   (S.14)  "Zu bedenken ist außerdem, dass durch den hohen Grundwasserspiegel ...
Abbildung 4   (S.13)  Grundwasserentnahmeentgelte der Bundesländer im Vergleich
Antwort zu Frage (e)   (S.14)  "Der Senat von Berlin könnte durch die Senkung der Wasserentnahmeentgelte kurzfristig ...

6. Fazit   (S.13)

Absatz 1   (S.14)  "In diesem Kurzgutachten wurden fünf zentrale Fragen zur Teilprivatisierung und möglichen Effekten einer Rekommunalisierung ...
Absatz 2   (S.14)  "Es wurde außerdem der Frage nachgegangen, ob es den Prinzipien guter Corporate Governance entsprechen würde ...
War die Teilprivatisierung ein Fehler ?   (S.14)
Absatz 3   (S.14)  "Obwohl nicht Bestandteil des Kurzgutachtens, soll kurz auf die häufig gestellte Frage eingegangen werden ...
Absatz 4   (S.15)  "Es kann zumindest infrage gestellt werden, dass das Land Berlin als alleiniger Gesellschafter ...

(7.) Quellenverzeichnis   (S.14 u. S.16)

(8.) Anhang   (S.17)

Abbildung A1   (S.17)  Beteiligungsstruktur an den BWB
Abbildung A2   (S.17)  Organe der BWB seit der Beteiligung der privaten Partner
Zusätzliche Betrachtung   (S.18)  Gesonderte Betrachtung der Effekte für den Bürger bezogen auf die gesamten Wasserkosten und die Trinkwasserkosten
Tabelle A1   (S.19)  Prozentuale Preisreduzierungen je Kalkulationsbasis

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.